Klassische erotische Literatur
 
  Rund 80.000 neue Publikationen erscheinen Jahr für Jahr auf dem deutschen Buchmarkt. Ebensoviele verschwinden wieder. Ob sie gut oder schlecht waren, spielt keine Rolle. Allenfalls, ob sie gut verkäuflich waren. Da wird ein gutes oder kulturhistorisch wichtiges Buch schnell zum schwer erhältlichen Klassiker. Wir setzen deshalb die Grenze zwischen "Klassiker" und "zeitgenössisch" recht spät an. Außerdem: Natürlich ist die "Mutzenbacher" von Anfang des 20.Jahrhunderts inzwischen längst ein Klassiker. Aber auch die Nin und Henry Miller, die "Make-love-not-war-Literatur" der 60er und 70er sind inzwischen Klassiker und aus einem Lebensgefühl (und einer unerfüllten Hoffnung) geschrieben, die von unseren heutigen Empfindungsweisen schon wieder ziemlich entfernt sind.

Als Liebhaber (nicht nur als Verkäufer) erotischer Literatur erlauben wir uns, Ihnen einen Tipp zu geben: lassen Sie die "alten" Texte nicht links liegen! Sie sind oftmals aufregender und mit einem heisseren Atem geschrieben - also erotischer -, als so manches, was heute nur zur Füllung des Markts veröffentlicht wird.

Wir stellen Ihnen zuerst einige Anthologien vor, also Sammlungen mit Ausschnitten von Werken verschiedener Epochen. Danach finden Sie die Werke alphabetisch geordnet nach Autoren (bzw. nach vermuteten Autoren). Wenn diese völlig unbekannt oder umstritten sind, ordnen wir die Werke unter "Anonymus" ein. Am Ende der Datei finden Sie Bücher, in denen vollständige Werke verschiedener Autoren gemeinsam veröffentlicht sind. U.a. die deutlich preiswerten Bücher von Area.

Sollten Sie Kritik oder Anregungen zu unseren Beschreibungen und Bewertungen haben, teilen Sie uns dies doch bitte auf unserem "Blog" mit: www.boccaccio.twoday.net

 

  ANTHOLOGIEN
 

EROTIKON. Erotische Kunst und Literatur aus aller Welt. 470 S., Großformat, Taschen, antiquarische Ausgabe in gutem Zustand, 24.80

Diese reichhaltige Anthologie ist unserer Meinung nach das Beste, was es in Wort und Bild aktuell auf diesem Gebiet gibt. Ein Spaziergang durch die erotische Literatur und Kunst aus 2000 Jahren und unterschiedlichen Kulturkreisen mit beispielhaften Texten und über 450 Darstellungen der Bildenden Kunst. Eine fast unerschöpfliche Schatztruhe, deren Reichhaltigkeit selbst für den Kenner noch Neues bereithält. Ein absolut anregendes Lese- und Schauvergnügen!

 

EROTIK. Das Tier mit den zwei Rücken. Gesammelt, herausgegeben und kommentiert von Roger Willemsen. Fischer Taschenbuch, Euro 8.90

Roger Willemsen beginnt seinen Streifzug bei der Bibel und beim Kamasutra und präsentiert Beispiele des literarischen Umgangs mit Erotik und Sexualität aus allen Zeiten und Kulturen. Ein anregender Gang durch den unterdrückten Teil der Literaturgeschichte.

Das ausgestanzte Schlüsselloch des Einbands ist eine originelle Zugabe.

 

 
PORNO. Eine Anthologie. Fischer Taschenbuch, Euro 8.90

"Porno" bedeutet in dieser Geschichtensammlung moralisch wertfrei eine die sexuelle Kommunikation beschreibende Literaturgattung. Und es handelt sich dabei um eine der besten Publikationen überhaupt! In unterschiedlichen literarischen Stilarten sind die Szenen äußerst anregend, spannend und literarisch niveauvoll gestaltet. Szenen aus teils bekannteren, teils verschollenen pornographischen Romanen, meist zeitgenössische Autoren, aber auch zurückreichend bis zu Walters "Viktorianischen Ausschweifungen". Nicht zuletzt sei auch die geschmackvolle Aufmachung erwähnt. Vergnügliche Pornographie mit Stil.

 
 

 
KOMM IN MEINE NACHT. Die schönsten erotischen Gedichte. Hrsg. Johannes Thiele. 160 S., geb., Thiele, 18.--

111 Liebesgedichte der etwas aphrodisischeren Art über das notorische Drängen der Lust, samt einigen Songs über Brüste und Küsse, schön zusammengetragen und angenehm zu lesen: Zarte Verse und schnelle Rhythmen. Berührendes, Betörendes und Buhlerisches. Erregendes und Ermunterndes. Sehnsucht und Schwelgerei. Erfüllung und Erleuchtung. Wonne und Wollust. Leichtherziges und Leichtsinniges. Nächtliche Paradiese und Mädchen am Morgen. Lüsternes und Leidenschaftliches. Rausch und Romantik. Pure Empfindsamkeit. Herztöne. Überwältigung und Hingabe. Die auf- und anregendste Lyrik, die zwischen zwei Buchdeckeln Platz finden kann.Mit Gedichten von Guillaume Apollinaire. Pietro Aretino. Ingeborg Bachmann. Charles Baudelaire. Bertolt Brecht. E. E. Cummings. Erich Fried. Robert Gernhardt. Ivan Goll. Ulla Hahn. Heinrich Heine. Else Lasker-Schüler. Christoph Meckel. Pablo Neruda. Octavio Paz. Jacques Prévert. Kurt Tucholsky. Paul Verlaine. Frank Wedekind. Oswald von Wolkenstein. Und vielen anderen.

 

HÖHEPUNKTE. Ein erotisches Lesebuch. Knaur-Taschenbuch, Euro 8.90

Geschichten von Liebe und Leidenschaft, Sex und Zärtlichkeit. Die Autorinnen und Autoren gehören zur ersten Garde: D.H.Lawrence, Henry Miller, Vladimir Nabokov, Almudena Grandes, Anais Nin u.a.

 

DIE KLASSISCHE SAU. Das Handbuch der literarischen Hocherotik. Dr. Hermann Kinder (Hrsg). Goldmann Taschenbuch, Euro 9.--

Die KLASSISCHE SAU ist inzwischen selber schon zum Klassiker geworden. Ob Goethe, Rilke oder Flaubert - ihnen allen war sexuelle Leidenschaft nicht fremd und ihre Werke haben daher "säuische" Passagen. Als Service an den Leser werden diese "Stellen" aus der Weltliteratur hier gewissenhaft dargeboten. Ob Sie jetzt mehr zu sanft-erotischen Texten tendieren oder Pornographisches schätzen - für alle Vorlieben ist gesorgt.

 
 

DIE NEUE KLASSISCHE SAU. Noch ein Handbuch der klassischen Hocherotik. Goldmann Taschenbuch, Euro 9.--

Nach dem großen Erfolg der KLASSISCHEN SAU und weil es ja noch viel mehr "Stellen" in der Weltliteratur gibt, als in ein Buch hineinpassen, gibt's auch die zweite Folge voller erotischer bis pornographischer Passagen unserer geschätzten Hoch-Literaten, von Aristophanes bis Thomas Mann. Manches ist sanft, manches derb - eine schöne "Bettlektüre" für einsame und gemeinsame Stunden.

 

DIE ALLERNEUESTE KLASSISCHE SAU. Und noch ein Handbuch der klassischen Hocherotik. Die 3.te Folge. HEYNE Taschenbuch, Euro 10.--

Aller guten Dinge sind drei - und so haben sich aus dem unerschöpflichen Fundus der Weltliteratur wieder viele "säuische" Gedichte und Auszüge aus Prosawerken zusammengefunden, "Stellen", die man gerne liest, aber ansonsten nur mühsam fände. Die anregende Qualität auch dieses dritten Bandes steht seinen beiden Vorgängern nicht nach.

 

DIE PERLE. Folge zwei. Ein erotisches Magazin und andere galante Raritäten. 293 S., Ullstein Taschenbuch, 7.95

Nein, "galant" sind diese Erzählungen nicht. Eher in Sprache und Inhalt derb. (Und total "politisch unkorrekt".) Was an der Zeit liegen mag, in der sie entstanden sind: durch die totale Unterdrückung alles Körperlichen in der victorianischen Gesellschaft sucht sich die verleugnete Sexualität ihr Ventil. Trotzdem (oder gerade deshalb) sind diese Geschichten und kurzen Romane mit Vergnügen zu lesen, gerade weil sie sich von den galanten und genussreichen Klassikern der Aufklärung so deutlich unterscheiden. Die Qualität der Beiträge ist allerdings sehr unterschiedlich. In dem Band befinden sich übrigens auch zwei Abenteuer von "Walter", dem Autor eines lebenslangen minutiösen erotischen Tagebuchs, das zur Zeit in Deutschland nicht verlegt ist.

 

DICH SÜSSE SAU NENN ICH DIE PEST VON SCHMARGENDORF. Erotische Gedichte des Expressionismus. 260 S., broschiert, yedermann, Euro 12.90

Taschenbuch-Ausgabe, BTB, 9.--

Am Besten zitieren wir den vollständigen Titel. „Eine Anthologie erotischer Gedichte des Expressionismus, geordnet nach Positionen, Situationen, Körperteilen, Organen und Perversionen. Erigierte und stark erweiterte Ausgabe, für yedermann besorgt von Hartmut Geerken.“ Ein literarischer Leckerbissen!

 

GÄRTEN DER LUST. Eine Geschichte erregender Lektüren. Carolin Fischer. DTV-Taschenbuch, Euro ca. 19.80

Ein tolles Buch! Wenn Sie sich für die literaturgeschichtliche Entwicklung des Genres interessieren und dabei auf viele Text-Beispiele und auch Unbekanntes stoßen wollen, dann legen wir Ihnen dieses Buch ans Herz. Lebendig und mitreißend lädt Sie Carolin Fischer zu einem Gang durch die erotische Literatur aller Epochen ein. Ihre Interpretationen sind von wohltuender Offenheit und von der unehrlich-prüden Einteilung in Kunst und Pornographie hält sie nicht viel. „Erregende Lektüre“ hält sie für legitim. Wir auch.

Der Titel ist leider vergriffen. Wir haben noch wenige Exemplare am Lager.

 

DER VERBOTENE EROS. Unstatthafte Lektüren. Max Christian Graeff. dtv-Taschenbuch, Euro 9.--

Graeffs Buch ist eine Delikatesse! Er schildert einerseits Entstehung und Wirkung erotischer Literatur im Rahmen der historischen und sozialgeschichtlichen Fakten, lenkt dabei den Blick auf die unzähligen Unterdrückungs- und Zensurmaßnahmen von Kirche und Staat, und bietet darüberhinaus zur Illustration Textabschnitte aus den berühmtesten erotischen Werken der Weltliteratur. Graeffs ironisch-pfiffiger Text und sein großes Hintergrundwissen machen die Lektüre dieses Buches zum echten Vergnügen.

Der Titel ist leider vergriffen. Noch wenige Exemplare am Lager.

 

  WERKE ALPHABETISCH NACH AUTOREN
  a) Anonyme Verfasser/innen
 

AUS DEN MEMOIREN EINER SÄNGERIN. Anonymus (oder Wilhelmine Schroeder-Devrient ?). Ungekürzte Originalfassung, Nachwort Paul Englisch, 313 S., Rogner & Bernhard, Bibliotheca Erotica et Curiosa. Antiquarisches Exemplar mit leichten Gebrauchsspuren, Einband etwas berieben, Euro 24.80

Dieses Meisterwerk würde wohl zu einem der drei Bücher gehören, die man auf der berühmten einsamen Insel nach einem Schiffbruch dabei haben möchte! Nicht nur, daß dieses Buch eines der besten Erotica ist, es ist auch noch ein Schatz der deutschsprachigen Literatur. Eine gefeierte Sängerin erzählt uns ihren sexuellen Lebenslauf, der äußerst reichhaltig ist an aufregenden und tief empfundenen Erlebnissen. (Übrigens wohl auch das "nasseste" Buch der erotischen Literatur und damit eine gewichtige Stimme im Streit um die "weibliche Ejakulation".)

Wer dieses Werk wirklich verfaßt hat, ist ungeklärt – aber was kümmert dies den begeisterten Leser.

 

JOSEFINE MUTZENBACHER. Die Lebensgeschichte einer wienerischen Dirne, von ihr selbst erzählt. Anonymus. 224 S., Area, Euro 4.95

Und noch ein Buch, das zum Besten, Schönsten, Vergnüglichsten und Erregendsten gehört, was Ihnen die erotische Literatur bieten kann. Und das man – wie alle guten Bücher – immer wieder zur Hand nehmen kann. Die Geschichte der sehr frühreifen Josefine, erzählt mit einer köstlichen Mischung aus Naivität, Obszönität, positiven Lustempfinden, Fröhlichkeit und Wiener Slang macht diesen Roman inhaltlich und stilistisch zu einem absoluten Solitär. Sogar die FAZ meinte: „Warum nicht die Mutzenbacher in die Nähe von Arthur Schnitzler stellen?“ Die Autorenschaft ist ungekärt, zugeschrieben wird das Buch Felix Salten. Den kennen Sie sicher. Es ist der Autor von „Bambi“.

 

JOSEFINE MUTZENBACHER UND IHRE 365 LIEBHABER. (Die Fortsetzung meiner Lebensgeschichte.) Anonymus. 224 S., Area, Euro 4.95

Anknüpfend an den ersten Teil werden weitere sexuelle Erlebnisse der Mutzenbacher geschildert, ihr Lebenslauf also sozusagen fortgesetzt. Insgesamt hat dieses Werk nicht mehr die fröhliche Natürlichkeit, den Charme und die Leichtigkeit des ersten Teils, wenngleich das sehr deftige Wirtshauskapitel z.B. durchaus die Qualität der Original-Mutzenbacher erreicht.

 

JOSEFINE MUTZENBACHER. Anonymus. Bisher nicht veröffentlichter Sammelband mit zahlreichen zeitgenössischen Photographien. 1.Teil: Josefines Jugend – 2.Teil: Josefine Mutzenbacher – 3.Teil: Peperl Mutzenbacher – Tochter der Josefine. 460 S., geb., Tosa, NUR Euro 9.95

Eine Sonderangebots-Edition der berühmten und zur Weltliteratur zählenden „Josefine Mutzenbacher – Die Lebensgeschichte einer wienerischen Dirne, von ihr selbst erzählt“, nebst dem Fortsetzungstext „Meine 365 Liebhaber – Die Fortsetzung meiner Lebensgeschichte.“ Der dritte Teil, bisher unbekannt, erzählt den Lebenslauf von Josefines Tochter, die ihre Mutter in sexuellen Angelegenheiten noch zu übertreffen trachtet. Laut Angabe des Verlags „nach einem bisher unveröffentlichten Manuskript, ungekürzt und unbereinigt in einer einmaligen Auflage.“ (Wir vermuten eher, daß es sich um eine Auftragsarbeit neuen Datums handelt, die in stilistisch durchaus gelungener Annäherung fortzusetzen trachtet.) Wenngleich die erotische und deftige Originalität des ersten Teils nicht erreicht werden kann: der neue, 3.Teil vermeidet reine Wiederholungen und liest sich anregend, heiter und angenehm unterhaltsam. Die dieser gebundenen Ausgabe beigegebenen Photographien vermitteln zudem das entsprechende Zeitkolorit.

 

DIE PERLE. Ein erotisches Magazin und andere galanten Raritäten. Anonymus. 640 S., Ullstein Taschenbuch, SONDERPREIS 6.-

In victorianischen Zeiten, in denen selbst der Flügel im Salon Hosen tragen musste, wurden Begierden natürlich nicht beseitigt, sondern nur verborgen. So blühte auch die erotische Untergrundliteratur, z.B. in England "THE PEARL, Zeitschrift für vergnügliche und wollüstige Lektüre". Diese "Bückware" - der Verkäufer musste sich unter den Ladentisch bücken - wurde von speziellen Buchhändlern vertrieben. Die darin veröffentlichten Geschichten waren eher derb und deftig, die "Handlung" führt von Kopulation zu Kopulation. Sieben Beispiele dieser wollüstigen Lektüre sind in diesem Taschenbuch veröffentlicht, wenngleich nicht hoch-literarisch, so durchaus auch heute noch dazu angetan, Gedanken und Körper auf Sex zu richten.

 

DIE SEXUELLEN BEKENNTNISSE DES VICTOR X. Anonymus. 107 S., brosch., Angkor, Euro 13.-,

Wir selber sind nur durch Zufall auf dieses Büchlein gestoßen und wir denken, daß es eine wirkliche Entdeckung ist. Nabokov soll es als Vorlage und Inspiration für seine LOLITA genutzt haben. Es sind die sexuellen Erinnerungen eines jungen russischen Mannes, geboren 1870 und großbürgerlichen Kreisen angehörend. Detailliert beschreibt er seine sexuelle Initiation ab dem Alter von 5 Jahren, seine Prägungen und zahlreichen Erlebnisse. Zugleich liefert er ein Bild von den erotischen Sitten seiner Zeit, in der Stadt und auf dem Land, und übermittelt seine Reflexionen und Erfahrungen über die Rolle der Phantasie in der Sexualität. Wenngleich seine Erziehung es verhindert, daß er sein Sexualleben ohne Schuldgefühle genießen kann, macht die Direktheit und Authentizität dieses Büchlein zu einer kulturgeschichtlich wie erotisch anregenden Lektüre.

 

TAUSENDUNDEINE NACHT. Nach der ältesten arabischen Handschrift erstmals ins Deutsche übertragen von Claudia Ott. 704 S., Leinen, Beck, Euro 29.90

Diese Ausgabe der berühmten arabischen Erzählungen ist eine kleine Sensation. Denn "1001 Nacht" war bisher der Inbegriff eines romantischen Orientbildes, das seit dem 18.Jahrhundert von Europäern in die Sammlungen und Übersetzungen hineingetragen wurde. Die Erzählungen wurden dem europäischen Geschmack angepasst, indem die zuweilen derbe Ausdrucksweise und unverblümte Erotik des Originals durch einen biederen Märchenstil ersetzt wurde. Nach einer Neuedition der ältesten Handschrift aus dem 14./15. Jahrhundert und einer texttreuen Übersetzung kann man jetzt die Geschichten in einer von Übermalungen und Prüderien freien Form kennenlernen.

 

  b) Bekannte oder vermutete Verfasser/innen
 

DIE GROSSTATEN EINES JUNGEN DON JUAN. Guillaume Apollinaire. Illustrationen Harry Jürgens. 445 S, Mini-Format 4,5 x 6 cm, Ledereinband, Schuber, Miniaturbuchverlag Leipzig, Euro 21.-,

Der berühmte französische Dichter des Surrealismus verfaßte zwei pornographische Romane, einer davon ist dieser "Junge Don Juan", die sexuelle Entwicklungsgeschichte eines jungen Adeligen und seiner Abenteuer mit Schwester, Tante und Dienstmädchen. Die Übertreibungen dieser Großtaten streifen schon die Satire. Die hier angebotene Ausgabe ist eine besondere Rarität: Ein Mini-Büchlein in schöner Ausstattung und bester Druckqualität.

Der Titel ist bereits vergriffen. Nur noch wenige Exemplare am Lager.

 

STELLUNGEN. Pietro Aretino. Alle Sonette italienisch und deutsch, Originalstiche aus der Ausgabe von 1527, 177 Seiten, Großformat, DuMont, Euro 39.90

Als in der Renaissance - im schroffen Gegensatz zur Verteufelung des Körpers durch das Christentum - die antike Naturphilosophie wiederentdeckt und der Körper und seine Empfindungen die Wissenschaftler und Künstler zu interessieren begann, schlägt auch die Geburtsstunde der "Pornographie". Die obszönen Sonette des Aretino, besonders dem Analverkehr zugetan, gelten als Urtext dieser revolutionären Gattung. Verboten und verbrannt überlebten sie die Jahrhunderte im Untergrund. Der Übersetzer Thomas Hettche hat neben Erläuterungen und einer Geschichte dieses Werkes in diese prächtig aufgemachte Ausgabe auch einen Essay eingefügt: VOM ANFANG UND ENDE DER PORNOGRAPHIE. Seine Feststellung: "Heute ist es, als habe die Allgegenwart des Sexus alle Geheimnisse des Fleisches aufgezehrt."

 
 

TOLLDREISTE GESCHICHTEN. Honoré de Balzac. Mit 40 Aquarellen von Heinrich Zille. 448 S., Area, geb., Euro 19.95

Liebestolle Ehefrauen und lebensgierige Mönche: die Geschichten des wortgewaltigen Erzählers gehören seit eh und je zum "Kanon" erotischer Weltliteratur.

Ein besonderer Leckerbissen dieser Ausgabe sind die derb-erotischen Aquarelle von Heinrich Zille, die, da in Privatbesitz, bisher unbekannt geblieben sind. Zille hatte damit seine eigene Balzac-Ausgabe geschmückt, hier werden sie erstmals veröffentlicht.

Der Titel ist bereits vergriffen. Nur noch wenige Exemplare am Lager.

 

DAS BILD. Geschichte einer Obsession. Jean de Berg. 125 S., Rowohlt Taschenbuch, Euro 6.90

Jean, der Ich-Erzähler, trifft auf einer Abendgesellschaft eine alte Freundin. Claire ist in Begleitung von Anne, einer jungen Frau, die Jean sofort in ihren Bann zieht. Schnell wird deutlich, daß Anne nicht nur Claires Freundin ist, sondern auch ihre Sklavin. Jean wird in ein bizarres Dreiecksverhältnis voll dunkler Rituale gelockt. Schon bald wird er zum aktiven Peiniger. - Dieser Roman, unter Pseudonym und wohl von einer Frau verfaßt, löste bei Erscheinen (1956) einen riesigen Skandal aus. Von der Kritik wurde er neben oder gar über die "Geschichte der O" gestellt.

Der Titel ist vergriffen. Der Termin einer Neuauflage steht noch nicht fest.

 

DAS DEKAMERON. Giovanni Boccaccio. 886 S., Dünndruckausgabe, mit Illustrationen, Winkler, Euro 44.90

Sonderausgabe (inhaltlich wie Winkler), Albatros, geb. Euro 12.90

Taschenbuchausgabe, mit Illustr. der Ausgabe von 1492, Insel, Euro 15.-,

Wir haben unser Erotisches Kabinett mit dem Namen des Renaissance-Dichters BOCCACCIO verknüpft, der diesen Klassiker der Erotischen Literatur verfaßt hat. Auch wenn für unser heutiges Empfinden die feinsinnigen oder derben Erzählungen und Schwänke wohl nicht mehr „anregend“ sind, weil wir längst deutlichere Schilderungen gewohnt sind, ist das DEKAMERONE einer der Meilensteine erotischer Literatur in Europa. Der uns heute prägende (und belastende) Begriff der ewigen romantischen Liebe ist noch nicht erfunden, die Erzählungen kreisen um das widersprüchliche Verhältnis von Ehe und Leidenschaft. Und natürlich um den Erfindungsreichtum, trotz Ehe (oder Zölibat) sich leidenschaftlichen Genuß zu verschaffen.

Zehn junge Adelige, Frauen und Männer, die vor der Pest aus Florenz geflohen sind, erzählen sich zehn Tage lang je zehn Geschichten. Das Werk ist ein lebendiges Zeugnis der sinnenfrohen italienischen Renaissance. Bald bejubelt, bald befeindet, überstand das Dekamerone die Jahrhunderte und wurde mit seiner humorvollen Absage an alle Duckmäuserei und Engherzigkeit zum Vorbild für unzählige Nachfolger.

 

BRECHT LIEBESGEDICHTE. Auswahl von Werner Hecht. 120 S., in Leinen gebunden, Suhrkamp, 5.-

Eine preisgünstige Sonderedition zum 50. Todestag von Bertolt Brecht versammelt seine schönsten Liebesgedichte: über seine Liebe zu bestimmten, individuellen Menschen, wie zu den Menschen überhaupt. Es lohnt, Brecht neu kennenzulernen oder sich seiner wieder zu erinnern in seinen deftigen oder lyrischen Versen.

 

ÜBER VERFÜHRUNG. Bertolt Brecht. Erotische Gedichte. Mit Radierungen von Pablo Picasso. Insel Bücherei, Euro 11.80

Zärtliche, schüchterne, drastische, obszöne, sinnenfrohe Gedichte Brechts - zu seinen Lebzeiten nicht veröffentlicht -, in einer wunderschönen Edition der Insel-Bücherei, zusammen mit sexuellen Radierungen Picassos, die dieser in einem Schaffensrausch im Alter von 86 Jahren gefertigt hat. (Nicht als Geschenk für die bigotte Erb-Tante geeignet!)

 

 
MONSIEUR NICOLAS' ABENTEUER IM LANDE DER LIEBE. Restif de la Bretonne. 3 Bände, in Leder gebunden, nummeriert und vom Illustrator signiert. Antiquarisches Einzelexemplar, in gutem Zustand, zus. 216.-

Restif de la Bretonne (1734 - 1806) erlangte literarische Bedeutung durch seine Sittenschilderungen, aus denen viele Informationen über die gesellschaftlichen Zustände und Verhaltensweisen seiner Zeit zu gewinnen sind. MONSIEUR NICOLAS ist als Autobiographie verfaßt. Scharenweise fliegen dem Autor die jungen Damen zu, sodass die Annahme erlaubt ist, dieser Text spiegelt eher die Lebendigkeit seiner Phantasie. Zu seinen Eigenheiten gehört sein Schuh- und Fuß-Fetischismus. Die sexuellen Begegnungen sind dezent geschildert und nicht im Detail ausgeführt.

Wir bieten Ihnen dieses Werk in einer seltenen und außerordentlich schönen Ausgabe an. Herausgegeben von Dr. H. Lewandowski, reich illustriert von Wilhelm M. Busch, Gala Verlag 1962, gedruckt auf Zerkallbütten, in Leder gebunden. Nur 100 Exemplare in dieser Ausführung wurden hergestellt. Unsere Bände haben die Nummer 20 und sind von Wilhelm A. Busch handsigniert..

 

 
LIEBE UND ABENTEUER. Aus der Geschichte meines Lebens. Giacomo Casanova. 635 S.mit Illustrationen von Georg Alfred Pavis (1886-1951), geb. mit Lesebändchen, Parkland, NUR Euro 9.95

Wenn man nicht den ganzen Casanova lesen muß oder will, bieten wir Ihnen mit dieser Ausgabe eine gute Auswahl aus seinen Abenteuern und Liebeserlebnissen an. Casanovas Lebensgeschichte ist ein riesiges Sittengemälde des 18.Jahrhunderts in unvergleichlicher Offenheit der Darstellung gesellschaftlicher Zustände und privater Liebesaffairen.

 
 
 

DIE MEMOIREN DER FANNY HILL. John Cleland. Original übertragen nach der Erstausgabe von 1749, Rowohlt Taschenbuch, Euro 5.--

Eines der am meisten verfolgten Bücher der Literaturgeschichte, das erst 1963 von einem New Yorker Tribunal gänzlich "freigesprochen" wurde. Und nach wie vor ein Buch, das der Einordnung als "erotisch" und "anregend" voll gerecht wird. Das Werk ist von einem beachtlichen literarischen Niveau. Neben der detaillierten Beschreibung diverser sexueller Praktiken weist der Text Milieustudien und einen durchaus kritischen Ansatz auf. Das Schicksal der Fanny Hill entspricht dem vieler unerfahrener Mädchen ihrer Zeit. Die Figur wird differenziert mit verschiedenen Seiten gezeichnet: als Opfer skrupelloser Kupplerinnen und einer vorerst entäuschten Liebe (die sich letztlich in einem ehrbaren Happy-End auflöst) und als eine Frau, die sich freizügig und genußvoll sexuellen Erlebnissen hingibt und sich ein beachtliches erotisches Raffinement aneignet.

 

JULIE. Eine Meisterin der Liebe. Davernos. 122 S. mit Illustrationen, Goldmann Taschenbuch, antiquarisch, guter Zustand, außen leicht beschädigt. Einzelexemplar. 11.80

Textgleiche Ausgabe in gebundener Form, zusammen mit EIN SOMMER AUF DEM LANDE. Gustave Droz. Samteinband, antiquarisch, insgesamt guter Zustand. Einzelexemplar. 19.80

Ein ganz seltenes, ziemlich unbekanntes, aber entzückendes Erotikon. Erlebnisbericht einer recht lebenshungrigen und aktiven jungen Dame, die in Anwendung ihrer bisexuellen Veranlagung uns so manche Variante des Liebesgenusses mitteilt, die in anderen Werken nicht zu finden ist. Eine weitere Besonderheit und darin der "Sängerin" vergleichbar: die heftige weibliche Ejakulation steht nicht in Frage.

"Davernos" ist ein unentschlüsseltes Pseudonym der Autorin. Auch das Entstehungsdatum ist unbekannt.

 

VENUS IN INDIEN. Charles Devereaux. 430 S., Komet, SONDERAUSGABE NUR Euro 7.95,

Dieser autobiographische Bericht eines englischen Kolonial-Offiziers, der seine erotischen Abenteuer in Indien erzählt, gehört zu den wichtigen Werken der erotischen Weltliteratur. Neben der detaillierten Schilderung seiner sexuellen Erlebnisse - unter anderem mit den drei Töchtern seines Vorgesetzten - ist dieses Werk ein aufschlußreiches und amüsantes Dokument über die private Handhabung der öffentlich vertretenen Moral.

Der Titel ist vergriffen. Zeitpunkt einer Neuauflage noch ungeklärt.

 

HOSENKNOPF. AUF WOLLSACK REITEN. Erotische Gedichte. Johann Wolfgang Goethe. Mit Illustrationen von Sabine-Anne Deshais und einer beigefügten CD, auf der Oliver Korittke die Gedichte vorträgt. 23 S., Großformat quer, Münchner Frühling Verlag, 24.80

Wortmächtige Sauereien unseres Dichterfürsten in einem wunderschön und liebevoll gemachten Buch mit heiter gestimmten erotischen Zeichnungen und einer Musik-Text-CD. Ein anspruchsvoller und ausgefallener Geschenkband nicht für Jedermann.

Würde ein Zeitgenosse solche "Gedichte" schreiben, ich wette, er fände keinen Verlag und man würde ihn als pubertären Zotenreißer abstempeln. Was aber auch zeigt, wie uns die Zivilisation seit Goethes Zeiten diszipliniert und kastriert hat ...

 

GIB MIR KÜSSE, GIB MIR WONNE. Frivole Gedichte. Heinrich Heine. 159 S., Aufbau, kart., Euro 10.-

Bekanntermaßen war Heinrich Heine ein Frauen-Liebhaber, der die erotischen und sexuellen Genüsse zu schätzen wusste. Dies drückte er auch in Gedichten aus, die aber in keine der Gesamtausgaben übernommen wurden. Hier ist nun der inoffizielle, nicht obszöne, aber durchaus frivole Heinrich Heine.

 

 
OPUS PISTORUM. Henry Miller. 350 S., Rowohlt Taschenbuch, Euro 8.90

Für Pornographie-Jäger ein rotes Tuch, (bis vor kurzem auch in Deutschland noch verboten), für alle, die den Witz und die Phantasie Millers in seinen drastischen sexuellen Schilderungen zu genießen vermögen, eines der besten Bücher des ganzen Genres. Einfach meisterhaft, mit welchen Bildern, Gedanken und literarischen Metaphern der Autor die geschilderten sexuellen Erlebnisse in Paris schmückt. Schon richtig: pure Pornographie. Aber auf allerhöchstem literarischen Niveau. Ein unbändiger Spaß an Sexualität, eine bildreiche, humorvolle, immer überraschende und vergnügliche Sprache.

OPUS PISTORUM war ein Auftragswerk und Miller sicherte sich damit ein paar Dollar für Essen, Trinken und Sex. Gewisse Grobheiten sind sicher dieser Tatsache geschuldet, wobei Miller es aber dennoch schafft, solche Passagen mit einem Augenzwinkern zu gestalten.

 

SEXUS. Henry Miller. Rowohlt Taschenbuch, Euro 9.90

Der berühmte autobiographische Roman, lange Zeit als pornographisch bewertet und verboten. Inzwischen hat das Werk von Henry Miller seinen Platz in der Weltliteratur gefunden. Seine Inhalte und sein Stil sind einzigartig und hatten große Wirkung in der Literatur. Vulgär und zugleich voller Poesie, sexistisch und zugleich humorvoll, hyperrealistisch und zugleich phantastisch - einmalig eben.

 

DER GELÜFTETE VORHANG oder LAURAS ERZIEHUNG. Comte de Mirabeau. Insel Taschenbuch, Euro 8.-

"Hinweg Ihr Vorurteile" - so beginnt einer der berühmtesten erotischen Romane der Aufklärung. Wie in einem kostbar eingerichteten Labor wird die geistige und körperliche Erziehung eines jungen Mädchens zur Frau zelebriert - das erste Erwachen der Begierde, der Blick durch den Vorhang auf die sexuellen Freuden des Stiefvaters, die erste Masturbation, die Entjungferung, die sinnlichen Freuden mit mehrereren Partnerinnen und Partnern, die Liebe zu einer jungen Frau... Weder die Gesetze der Monarchie, noch die Dogmen der katholischen Kirche haben eine Wertigkeit - die moralische Instanz ist die menschliche Vernunft, die in der Lage ist, die Naturgesetze zu erkennen und vorurteilsfrei das Glück aller Glieder der Gesellschaft zu organisieren. Die sexuellen Passagen mischen sich immer wieder mit Reflexionen über die Natur, über Eifersucht, Verhütung, Gleichberechtigung der Partner, Hygiene und höchsten, aber vernunftgesteuerten Genuss. Kein Wunder, dass der Autor, ein Adeliger, sich mit dieser Haltung auf die Seite des Aufruhrs schlägt und zu einem berühmten Volkstribun der französischen Revolution wird.

Der Titel ist beim Verlag vergriffen. Wir haben noch einige Exemplare am Lager.

 

DAS TAGEBUCH EINER KAMMERZOFE. Octave Mirbeau. 285 S., geb., Tosa, 9.95

Die Welt aus der Sicht einer Dienstmagd des 19.Jahrhunderts. Mit gebührender Bosheit werden die Charakterschwächen, versteckten erotischen Obsessionen und die zeittypischen politischen Haltungen der Herrschaften und auch der Dienerschar tagebuchartig vorgestellt. Der Roman bietet keine detaillierten Beschreibungen sexueller Akte, ist aber ein literarisch gut gelungenes Sittengemälde der dekadenten französischen Gesellschaft jener Zeit.

Titel bereits vergriffen. Nur noch wenige Exemplare am Lager.

 

GAMIANI. Zwei Nächte der Ausschweifung. Alfred de Musset (?). Vollständige Ausgabe mit 12 Illustrationen und einem Essay von Iwan Bloch, 218 S., Parkland, Die erotische Bibliothek. Antiquarisches Exemplar mit leichten Gebrauchsspuren, Euro 22.80

Man berichtet, der berühmte Schriftsteller Musset habe in Sektlaune geprahlt, er könne innerhalb von 3 Tagen ein Werk schreiben, das die stärkste sinnliche Leidenschaft zum Ausdruck bringt, ohne ein obszönes Vokabular zu verwenden. Das Ergebnis: GAMIANI. Zwar ist die Autorenschaft Mussets nicht wirklich geklärt, aber wie auch immer, Gamiani ist einer der berühmtesten und wildesten erotischen Romane der Weltliteratur geworden. Geschildert werden die zwei letzten Nächte einer sich in sexueller Liebessehnsucht verzehrenden Frau, die am Ende ihren höchsten Genuß darin findet, während einer Vereinigung mit ihrer Geliebten diese und sich selbst zu töten. „Ihr Tod ist die pornographische Gegenversion zur Tragik des romantischen Liebestodes“, wird im Nachwort festgestellt. Musset hat in diesem Werk nahezu alle einschlägigen Accessoires aus dem Schreibtisch geholt: Das Kloster mit liebestollen Nonnen, Affe, Hund und Esel sind auch dabei, lesbische Akte und Dreiervergnügungen.

 

LOLITA. Vladimir Nabokov. Sonderausgabe, Rowohlt, gebunden, 8.- (Davon sind nur noch wenige Exemplare am Lager. ) Ansonsten:

Rowohlt Taschenbuch, 8.90

Anläßlich des 50.Geburtstags dieses Buches lohnt es, wieder einmal danach zu greifen, auch wenn man es schon zu kennen glaubt. Ein Vierzigjähriger verfällt dem Zauber einer kindlichen Nymphe und erfährt die Liebe als absolute Macht über Leben und Tod. Dieses Buch ist ein Klassiker und zugleich ein Roman, der nie aufhören wird zu schockieren. Eine tief bewegende Fabel über Begehren und Liebe, Verlust und Einsamkeit, und nicht zuletzt über Amerika und sexuelle Verklemmung.

 
 

DIE VERBORGENEN FRÜCHTE. Anais Nin. Sonderausgabe der "Bild"-Erotik-Bibliothek, geb., NUR 5.95

Eine Auswahl von Erzählungen der wohl einflussreichsten Erotik-Schriftstellerin der Moderne, deren Anliegen es war, eine weibliche Sicht sexuellen Begehrens in der Literatur zu etablieren. (Zum Inhalt siehe übernächste Beschreibung.)

 

DAS DELTA DER VENUS. Erzählungen. Anais Nin. 320 S., Fischer Taschenbuch, Euro 8.90

Gebundene Geschenkausgabe, 12.-

Mit diesem Klassiker der modernen erotischen Literatur ist einer der wichtigsten und anregendsten Texte wieder verfügbar: 15 erotische Geschichten von bis dahin von Frauen nicht geäußerter Direktheit über Sexualität und Begierde. Gibt es eine spezielle weibliche Pornographie? Beim Lesen von Anais Nin meint man, diese Frage verneinen zu müssen. Henry Miller urteilt über DAS DELTA DER VENUS: "Poetisch und pornographisch, sinnlich und sensibel, ein schamlos schönes Buch."

 

DIE VERBORGENEN FRÜCHTE. Erzählungen. Anais Nin. 200 S., Fischer Taschenbuch, Euro 8.90

Die in diesem Band versammelten Erzählungen von Anais Nin beschäftigen sich mit Sexualitäten, die außerhalb des "Normalen" liegen, mit sexuellen Problemen und außergewöhnlichen Obsessionen. Die New York Times befand: "Delikat und sinnlich, direkt und sensibel."

 

TRUNKEN VOR LIEBE. Intime Geständnisse. Anais Nin. 470 S., Fischer Taschenbuch, Euro 8.90

Die intimen Tagebücher vom 1932 bis 1934, als Anais Nin neben ihrer Ehe sich in einer leidenschaftlichen Beziehung zu Henry Miller befand. Diese Texte sind wohl die brisantesten, die aus ihrer Feder geflossen sind. Ohne Tabus berichtet sie über ihr leidenschaftliches Leben, über ihre erotischen Beziehungen zu ihrem Ehemann, zu Henry Miller, zu anderen Zeitgenossen, zu ihren Psychoanalytikern und zu ihrem eigenen Vater. Der Klappentext: "Es enthüllt sich uns eine Frau, die ihre sexuellen Wünsche und Träume mit derselben 'schamlosen, amoralischen' Hingabe auslebte, die Männer schon immer für sich beansprucht haben."

 

NÄCHTE UNTERM VENUSMOND. Die bisher unveröffentlichten Tagebücher. Anais Nin. 500 S., Fischer Taschenbuch, Euro 9.90

In dieser deutschen Erstausgabe werden bisher nicht erschienene intime Tagebuchaufzeichnungen der Nin aus den Jahren 1937 bis 1939 zugänglich. In dieser Zeit lebte sie mit drei Männern an ihrer Seite.

 

THÉRÈSE ODER WENN DIE KASTANIEN BLÜHEN. José Pierre. Sonderausgabe der "Bild"-Erotik-Bibliothek, geb., NUR 5.95

Die 60er in Paris und die Einführung zweier junger Männer in die Geheimnisse und die Vielfalt der Liebe.

 

GESCHICHTE DER O und RÜCKKEHR NACH ROISSY. Zwei Romane in einem Band. Pauline Reage (?). Mit einem Vorwort von Jean Paulhan. 302 S., geb., Herbig, Euro 19.90

Ein Klassiker der SM-Literatur über die freiwillige Selbstaufgabe und bedingungslose sexuelle Unterwerfung einer Frau. Wir zitieren aus „Bücher aus dem Giftschrank“ von Eberhard und Phyllis Kronhausen: „Hauptthema ist die 'Hörigkeit' welche die sadistisch dominierenden männlichen und die masochistisch-unterwürfigen weiblichen Gestalten verbindet. Dazu fetischistische Tendenzen und eine faszinierende Variation über das Thema sexueller Eifersucht und Liebe, welches allein bereits die teilweise recht ermüdende sado-masochistische Thematik aufwiegt. (...) Im Grunde geht es darum, daß der 'Sexualneid' der Frau gebrochen und sie auf diese Weise in eine Sphäre der Erotik eingeführt wird, die ihr infolge ihrer eifersüchtigen Bindung an einen Partner ansonsten verschlossen geblieben wäre."

 

GESCHICHTE DER O. Pauline Réage. Sonderausgabe der "Bild"-Erotik-Bibliothek, geb., NUR 5.95

ACHTUNG. Dieses Buch kann nur noch persönlich im Laden erworben werden und muss aus dem Versand-Angebot herausgenommen werden, da derzeit indiziert.

 

EKSTASE. Carl Ross. Roman. 189 S., Olympia Press, antiquarische Ausgabe, Altersspuren, Einzelexemplar, 19.80

Wir haben wieder mal eine kleine Entdeckung gemacht, die wir Ihnen in einer antiquarischen Ausgabe anbieten. EKSTASE spiegelt und beschreibt das Lebensgefühl der 68er-Generation in Kalifornien. Schnodderig und humorvoll beschreibt der Held des Romans seine Liebeserlebnisse, aber auch die Gewalt und Menschenverachtung der amerikanischen Gesellschaft. (So wird auch eine ekelhafte Folter- und Vergewaltigungsszene durch zwei Kleinstadtpolizisten erzählt.) Wenngleich das letzte Drittel des Romans ein wenig den Charme und die Überraschungen verliert, ist EKSTASE ein lesenswertes, originelles und durchaus anregendes Erotika.

 

DIE PHILOSOPHIE IM BOUDOIR. Marquis de Sade. Ungekürzte Studienausgabe, Merlin, 13.80

VERBRECHEN DER LIEBE. Marquis de Sade. Erzählungen. Ungekürzte Studienausgabe, Merlin, 12.80

De Sade ist in den letzten Jahren wieder zu Ansehen gelangt, wir warnen aber insofern, als seine extremen Gewalt-Phantasien für die meisten Leser kaum erotisch oder gar anregend sind. Seine Bedeutung liegt vielmehr in seiner radikalen Gesellschaftskritik. Wir zitieren aus „Bücher aus dem Giftschrank“ von Eberhard und Phyllis Kronhausen: „Unbestreitbar sind de Sades Werke von einer zutiefst abstoßenden Grausamkeit, doch darf man nicht vergessen, daß seine literarischen Exzesse bei weiten nicht den Exzessen gleichkommen, die zu seiner Zeit tatsächlich vorkamen – und auch heutzutage noch vorkommen. Die Darstellung des Bösen diente de Sade dazu, aufzuzeigen, wie unmenschlich der Mensch gegenüber dem Menschen sein kann.“

Paul Englisch weist in seiner "Geschichte der erotischen Literatur" darauf hin, dass man bei de Sade nichts findet, was nicht in den allerchristlichsten Martyrerlegenden längst vorweggenommen ist. Man denke z.B. an die heiliggesprochene sadomasochistische Nonne Roswitha von Gandersheim, deren unterdrückte Sexualität sich in erotischen Gewaltphantasien ausdrückt, als erbauliche Theaterstücke in mittelalterlichen Kirchen aufgeführt. Und abgeschnittene Brüste sind in dieser "heiligen Schlachthauspoesie“ noch das Geringste.

De Sade macht im Grunde nichts anderes, als die Wertigkeit von „Tugend“ und „Untugend“ zu vertauschen. Und indem er das offizielle Wertesystem auf den Kopf stellt, gibt er es zur Besichtigung und zur Kritik frei. Eine andere Frage ist, ob dies als „erotisch“ empfunden werden kann.

Auf dem Buchmarkt befinden sich eine Reihe weiterer Werke de Sades, u.a. eine große 10-bändige Ausgabe von JUSTINE und JULIETTE, aber auch Taschenbuch-Editionen. Bei Interesse und auf Anfrage informieren wir Sie gerne.

 

GORDON. Edith Templeton. 287 S., Ullstein Taschenbuch, Euro 7.95

Thematisch mit der „Geschichte der O“ verwandt, wurde GORDON bei Erscheinen 1966 verboten, erschien dann in der berühmten „Olympia Press“ und wurde jetzt wieder erneut verlegt. Es ist die Geschichte der freiwilligen Unterwerfung einer Frau, in der erfüllende Sexualität nur in Form von Vergewaltigung vorkommt, der jegliche Liebe und Zärtlichkeit versagt wird, und in der am Ende der Mann der Leidtragende ist. „Er demütigte mich und gleichzeitig genoss ich dies“ – das ist die Summe der Empfindungen der weiblichen Protagonistin. Das Buch lebt nicht von ausführlichen Sexszenen, sondern von der genauen Schilderung des fortschreitenden Prozesses der gegenseitigen Abhängigkeiten.

 

DIE WEISHEITEN DER ASPASIA. Thurn / Traven. 320 S., Inter Verlag Luxembourg, 1966, antiquarisches Einzelstück, in gutem Zustand, Einband berieben, 19.80

Der Text ist ein fiktiver Liebes-Unterricht in einer Hetärenschule des 5.Jahrhunderts vor unserer Zeitrechnung im antiken Griechenland. Vermittelt werden dort die vielfältigen erotischen und sexuellen Praktiken, die eine hochgestellte Hetäre beherrschen musste. Natürlich aus Sicht und Kenntnis des Verfassers, der dieses Werk Anfang des 20. Jahrhunderts schrieb, in einer Zeit, als die modernen Sexualwissenschaften entstanden.

Paul Englisch bewertet die ASPASIA in seiner "Geschichte der erotischen Literatur" als "das beste erotische Werk der letzten Jahre" und berichtet, dass es 1923 in 323 Exemplaren als Privatdruck in Wien erschienen ist.

 

PRIAPS SCHULE DER LÜSTE. Aus der amourösen Korrespondenz einer deutschen Pfarrerstochter. Carl Timlich. Aufbau Taschenbuch, antiquarisches Einzelexemplar, Euro 6.95

Ein köstliches Eroticon in der Form eines Briefwechsels zwischen Fiekchen und Ernestinchen sowie zwischen Wilhelm und Heinrich, vom ersten Erwachen der sexuellen Neugier bis zum tragischen Ende. Die pralle Handlung ist gewürzt mit humorvoller Situationskomik, die, wie es im Nachwort heißt, "dem pausenlosen Nahkampfgeschehen die obszöne Spitze nimmt. Hier geht es nicht um lasterhafte Liebesraffinesse, sondern um gesunde Leibeslust, und dies in der derben Drastik der Sprache des Volkes." Das Buch erschien erstmals Ende des 18.Jahrhunderts und wurde sofort von der Zensur verbrannt. Nur 5 Exemplare blieben erhalten, auf denen die heutige Ausgabe beruht.

 

SIEBEN. Jane Way. (Auch unter dem Titel DIE WIRKLICHEN SIEBEN MINUTEN von J.J.Jadway erschienen.) März Verlag. Seltene antiquarische Ausgabe, Euro 29.80

„Wir berichten nur widerstrebend: Das Buch ist fabelhaft, eines der besten erotischen Bücher, die jemals geschrieben wurden.“ (Publishers' Weekly)

Für Sie wiederentdeckt und in wenigen noch verfügbaren Exemplaren anzubieten: ein in den späten 60ern bei Olympia Press und März erschienenes „Vorbild libertiner Belletristik, ein vibrierendes, köstliches Meisterwerk erotischer Literatur."

In sieben Kapiteln schildert eine Amerikanerin in Paris ihre erotischen und sexuellen Erlebnisse und Entwicklungen. Die Heldin, eine neugierige, empfindungs- und ausdrucksstarke Frau zwischen 3 Männern, die sie alle auf ihre Weise tief empfunden liebt, erlebt und empfindet die Spielarten der Sexualität auf intensivste Weise. Ihre Schilderungen sind bei aller extremer Offenheit und Ausführlichkeit der körperlichen Vorgänge auf eine berührende Art poetisch. In diesem Buch werden literarische Ausdrucksformen gefunden für körperliche und seelische Vorgänge, von denen man normalerweise sagt, dies sei nicht auszudrücken, dafür habe die Sprache keine Begriffe. Eines der aufregendsten Bücher, die wir Ihnen anbieten können.

Das Buch ist wiederholt verboten worden und erschien dann unter anderem Titel neu. Inhaltlich sind beide Versioinen identisch.

 

 
DER SKANDALÖSE BALL. Richard Werther. 282 S., Tosa, geb., 9.95

Richard Werther, ein bekannter Erotik-Literat des beginnenden 20. Jahrhunderts, erzählt von den Abenteuern eines österreichischen Land-Barons, der bisweilen in die "Großstadt" reist, nach Graz, und dort im Kreis der "guten Gesellschaft" seine sexuellen Wünsche und Obsessionen befriedigt. Werther beschreibt eine ganze Reihe von ungewöhnlichen Paarungen und sexuellen Vergnügungen, so z.B. eine breite homoerotische Szene - ungewöhnlich für heterosexuelle Erotica - oder das Treiben bisexueller Menschen. Die Handlung kulminiert in einer Orgie, auf der sich die ganze "gute Gesellschaft" der Stadt kreuz und quer beschleckt und begattet.

1919 als Privatdruck in wenigen Exemplaren erschienen, ist das Werk zwar nicht von herausragender literarischer Qualität, aber Produkt einer Zeitströmung, die sich intensiv mit der Erforschung und Darstellung menschlicher Sexualität befasste. Im selben Jahr wurde das erste "Institut für Sexualwissenschaft" gegründet.

 

DURCHTOLLTE NÄCHTE, DURCHJUBELTE TAGE / FREUDENMÄDCHEN / AUS DEN ERINNERUNGEN EINES DETEKTIVS. Richard Werther. Area, 9.95

In der Reihe der preisgünstigen Klassiker-Nachdrucke des Area-Verlags sind jetzt Romane von Richard Werther (Pseudonym) erschienen. Sein "Freudenmädchen" zählt zu den Klassikern der erotischen Literatur, während die anderen beiden Romane sich literarisch eher auf dem Niveau von Lore-Roman-Pornos befinden. Aber amüsant sind sie dennoch alle. Angesiedelt im Berlin und Wien des Fin de siècle, spiegelt Werther recht gut die Doppelmoral der Gesellschaft.

Der Titel ist bereits vergriffen. Nur noch wenige Exemplare am Lager.

 

TELENY. Oscar Wilde. Rowohlt Taschenbuch, Euro 5.90,

Es gilt als gesichert, daß dieser Roman (zumindest unter Beteiligung) von Oscar Wilde verfaßt wurde. Er erschien in den Jahren seines Prozeßes wegen „Verführung der Jugend“ und schildert die Qualen (und Freuden) eines homoerotischen Mannes inmitten der zynischen Doppelmoral des viktorianischen Zeitalters. Sie finden darin Stellen von großer erotischer Zartheit der Empfindungen, aber - Warnung - auch brutalste (und abstoßende) Schilderungen sexuellen Verhaltens.

 
 
 

  BÜCHER MIT VERSCHIEDENEN WERKEN
 

  In sehr preiswerten Ausgaben gibt der Area Verlag derzeit eine Reihe von Klassikern der erotischen Literatur heraus. Die Bücher sind in eitlichem roten Gewand ganz ansprechend aufgemacht, der Fairness halber müssen wir aber auch vermerken, daß die Papierqualität nicht die beste ist und der Satzspiegel ungewöhnlich weit nach außen reicht. Aber das ist eben der Preis des geringen Preises.
 

HIC & HEC ODER DIE STUFENLEITER DER WOLLUST. Comte de Mirabeau. + DIE GESPRÄCHE DER ALOISIA SIGEA. Nicolas Chorier. 797 S., Area, geb., NUR Euro 9.95,

In dem pornographischen Meisterwerk Mirabeaus erklimmt ein junger Mann unter fachkundiger Anleitung die "Stufenleiter der Wollust", nicht ohne Seitenhiebe auf die vorrevolutionäre Gesellschaft Frankreichs. Und die metaphernreichen "Gespräche" zwischen einer reiferen Frau und einem jungen Mädchen handeln von allen Spielarten der Kunst der Liebe und schreiten dabei vom Wort zur Tat.

 

DIE NONNE. Denis Diderot. DIE PHILOSOPHISCHE THERESE. Anonymus. + DER KARTHÄUSER-PFÖRTNER. Jean-Charles Gervaise de Latouche. 800 S., Area, geb., NUR Euro 9.95,

Drei berühmte antiklerikale Erotika der Aufklärung. Zur Weltliteratur gehört vor allem DIE PHILOSOPHISCHE THERESE, in der ein Pater mit einer Reliquie - dem angeblichen Strick des heiligen Franziskus, der in Wirklichkeit sein Penis ist - eine Nonne in höchste Verzückung versetzt. Keine Phantastik, der Fall hat tatsächlich stattgefunden und der Pater wurde vor Gericht freigesprochen.

 

DENKWÜRDIGKEITEN DES HERRN VON H., EINES DEUTSCHEN EDELMANNES. Gustav Schilling. + DIE REIZENDEN VERKÄUFERINNEN oder JULCHENS UND JETTCHENS LIEBESABENTEUER AUF DER LEIPZIGER MESSE. Anonymus. 798 S., Area, geb., NUR 9.95

Die beiden Werke aus dem 18.Jahrhundert gehören zu den Höhepunkten deutscher Erotika. Die Geschichte des Herrn von H. ist ein deftiger sexueller Entwicklungsroman, während die Abenteuer von Julchen und Jettchen in einer sehr reizenden Weise von den Liebesnöten zweier Jungfrauen erzählen.

Der Titel ist bereits vergriffen. Nur noch wenige Exemplare am Lager.

 

DIE GROSSTATEN EINES JUNGEN DON JUAN + DIE ELFTAUSEND RUTEN. Guillaume Apollinaire. + DREI TÖCHTER IHRER MUTTER. Pierre Louys. 796 S., Area, geb., NUR Euro 9.95,

Die sexuellen Phantasien von Apollinaire und mehr noch von Louys sind sicher nicht Jedermanns Sache. Zwar gehören diese Werke zur erotischen Weltliteratur, wir halten uns aber für verpflichtet, darauf hinzuweisen, daß ein unbefangener Leser manche Schilderungen als ekelerregend empfinden könnte. In ihrer bewußten Anti-Moral und in ihren teils absichtlich abstoßenden Szenen knüpfen diese Romane ("Ruten" + "Töchter") an de Sade an, der von Surrealisten wie Apollinaire neu entdeckt wurde.

 

RENDEZVOUS. Erotische Klassiker aus Frankreich. Manesse, 827 S., geb., Euro 6.95

Jubiläums-Sonderausgabe mir Novellen von Marquis de Sade, Honore de Balzac, Prosper Merimee, Auguste Villiers de Llsle Adam, Alphonse Daudet, Emile Zola, Guy de Maupassant, Pierre Louys, Sidonie-Gabrielle Colette.

 
 

DAS SCHÖNE MÄDCHEN YINGYING. Erotische Novellen aus China. Manesse, 251 S., geb. m. 16 altchines. Holzschn., Euro 19.90

Die hier versammelten erotischen Novellen schlagen den Bogen über acht Jahrhunderte klassischer chinesischer Belletristik. Im Mittelpunkt steht die Kunst der sinnlichen Liebe in den vielfältigsten Spielarten - sei es nun aufreizend oder genießerisch, freizügig oder verschämt, spielerischer oder melancholischer Natur. Bei den Verfassern handelt es sich um je zwei Hauptrepräsentanten aus der frühen Blütezeit der Tang-Dynastie und aus der letzten Periode der Vollendung chinesischer Romandichtung im 17. Jahrhundert. So weit die Epochen und ihre jeweiligen Moralvorstellungen auseinanderliegen mögen, markieren sie doch zwei Höhepunkte erotischer Literatur im alten China. Bo Xinghan erzählt von einer Kurtisane, die ihren verarmten Liebhaber erst verstößt, sich seiner aber erbarmt und ihm eine glänzende Karriere ermöglicht. Yuan Zhen schildert das Schicksal eines jungen Gelehrten, der sich dem Glück der Liebe ganz nah glaubt und seiner Geliebten glühende Sehnsuchtsbriefe schreibt. Wojiao Shanren spielt mit dem Wunschtraum eines Mannes, der sich von zwei wunderschönen Mädchen nach allen Regeln der Liebeskunst verwöhnt sieht.

Der Sinologe Martin Grimm macht mit seiner sublimen Auswahl und der Erstübersetzung aller vier Werke der deutschsprachigen Leserschaft verborgene Perlen einer anspielungsreichen erotischen Erzählkunst erstmals zugänglich.